Kennen Sie den Osten von Klagenfurt?

mit Dr. Wilhelm Deuer
(Historiker, Austria Guide, ehemals Stellv. Direktor Landesarchiv Kärnten)

Im beschaulichen Osten von Klagenfurt, der einst unter karantanischer und später unter der Gerichtsbarkeit der Edlingerbauern lag, finden sich so manche kunst- und kulturhistorisch bedeutende Schätze. Flechtwerke aus karantanischer Zeit und Gemälde aus der bekannten jüngeren Villacher Werkstätte des frühen 16. Jahrhunderts sind ebenso dabei wie Kunstwerke von italienischen Wandermalern. Immer wieder treffen wir in dieser bezaubernden Gegend auf Hofläden von bäuerlichen Betrieben, wo man 24-Stunden köstliche, selbstgemachte Produkte des jeweiligen Hofs oder von Nachbarhöfen kaufen kann.

TERMIN: Samstag, 18. Juni 2022
TREFFPUNKT: 9.15 Uhr Neuer Platz Klagenfurt
REFERENT: Dr. Wilhelm Deuer (Historiker, Austria Guide, ehemals Stellv. Direktor Landesarchiv Kärnten)

ROUTE: Wir starten im Klagenfurter Stadtzentrum am Neuen Platz und radeln über den Glanradweg und den Radweg entlang der Völkermarkterstraße Richtung Osten. Unseren ersten Stopp legen wir bei SCHLOSS RAIN und beim jahrelang umstrittenen HOLZHEIZKRAFTWERK KLAGENFURT-OST in Hörtendorf ein. Am Hügel beim Friedhof thront die FILIALKIRCHE HÖRTENDORF, die auf unserem Weg „über“ die A2 zur FILIALKIRCHE ST. LAURENTIUS (ST. LORENZEN) liegt. Die im Kern romanische Filialkirche St. Lorenzen beherbergt kulturgeschichtlich bedeutende Malereien der jüngeren Villacher Werkstätte und Kunstwerke des Wandermalers Jacob Brollo aus Friaul. Nach einer Stärkung beim SILLEHOF KARNITSCHNIG, der unter anderem für seine vielen qualitätvollen, selbst gepressten Öl-Variationen bekannt ist, geht es weiter zur PFARRKIRCHE TIMENITZ. Der spätgotische Bau ist dem Heiligen Georg geweiht und trägt in der Außenmauer einen römischen Grabstein, der einem Bürgermeister von Virunum zugeordnet wird. Schon von der Ferne sehen wir unsere letzte Station vor der Rückfahrt über Gundersdorf und Gottesbichl in die Klagenfurter Innenstadt: Die auf einem markanten Hügel thronende PFARRKIRCHE HL. THOMAS, eine ehemalige Wehrkirche.

Foto: Filialkirche St. Laurentius (c) Carmen Delsnig

UNKOSTENBEITRAG: 38 Euro (inkl. ein Getränk und Stärkung beim Sillehof)
INFO + ANMELDUNG: 0664-1929 758, kulturradpfade2018@gmail.com

Wir bitten unbedingt um vorherige Anmeldung, damit die Menge der Jause kalkuliert werden kann und damit wir die Teilnehmer über eine mögliche Absage der Tour bei Schlechtwetter informieren können. Außerdem findet die Tour nicht statt, falls es im Vorfeld zu wenig Anmeldungen gibt.